TOP Back to top
Hackday 1
Hackday2
Hackday3

Thema & Idee

Wie können wir unseren Alltag nachhaltiger gestalten? Diese Frage betrifft nicht nur Themen wie Mobilität und Ernährung, sondern auch unsere Kleidung. Denn wir alle kleiden uns täglich, und vielen Menschen macht Mode Spaß – aber die aktuelle Modeindustrie weist eine negative Umweltbilanz auf.

#Digitaltag Spezial: Smart Textiles und E-Textiles am Montag, 14. Juni, 17.30 Uhr

Hier geht es zur Veranstaltung via Zoom.

Nachhaltigkeit ist ein großes Thema in der Bekleidungsindustrie – doch auch ein weiterer Megatrend, die Digitalisierung, lässt die Branche nicht unberührt: Unter den Begriffen „Smart Textiles“ und „E-Textiles“ finden Chips, Lautsprecher oder Heizsysteme Einzug in den Kleiderschrank. Anlässlich des Digitaltags werfen wir einen Blick auf aktuelle Entwicklungen in der Textil- und Bekleidungstechnik und die Mode der Zukunft: Wo und wie werden „intelligente“ Systeme eingesetzt? Welche Vorteile bieten sie gegenüber Wearables wie Smart Watches? Wie langlebig sind sie, und wie kann elektronische Kleidung gepflegt werden?

Darüber diskutieren wir mit:

Sarah Kim (Sarah.Kim@ditf.de): Sarah Kim arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung, Europas größter Textilforschungseinrichtung. Dort beschäftigt sie sich am Technologiezentrum für E-Textiles insbesondere mit sensorischen Textilien. In ihrem Vortrag gibt sie einen Überblick über E-Textiles und Beispiele aus den Anwendungsfeldern Sport und Medizin, smarte PSA, Mensch-Maschine-Interaktion und Leichtbau. Website: Technologiezentrum E-Textiles https://www.ditf.de/de/technologien/technologiezentren/e-textiles-akustik.html

Anett Endesfelder (endesfelder@itp-gmbh.de): Anett Endesfelder ist Bekleidungs- und Textiltechnikerin mit Schwerpunkt auf textiltechnische Materialanalysen, smart textiles und technische Textilien. Im ingenieurtechnischen Unternehmen ITP GmbH - Gesellschaft für Intelligente Textile Produkte – arbeitet sie anwendungsorientiert an der Entwicklung von Textilien mit innovativem Zusatznutzen. In ihrem Vortrag stellt sie unterschiedliche Entwicklungen und Produkte zu Heizsystemen, Näherungssensoren, Verbindungstechnik und co. vor. Website: ITP GmbH https://itp-gmbh.de und LinkedIn https://de.linkedin.com/company/itp-gmbh-gesellschaft-f%C3%BCr-intelligente-textile-produkte

Sigrid Rotzler (sigrid.rotzler@izm.fraunhofer.de): Sigrid Rotzler arbeitet in der Arbeitsgruppe System on Flex am Fraunhofer IZM an der Entwicklung von E-Textiles. Parallel erforscht sie im Rahmen ihrer Promotion an der TU Berlin, wie textilintegrierte Elektronik waschbar gemacht werden kann. In ihrem Vortrag werden Waschbarkeit und Zuverlässigkeit für E-Textiles näher beleuchtet. Website: Fraunhofer IZM  https://www.izm.fraunhofer.de/ und TU Berlin https://www.tmp.tu-berlin.de/

 

Das Projekt „Hack Your Fashion“ soll dazu beitragen, Lösungsansätze für eine nachhaltige Mode zu entwickeln – mit Hilfe von aktueller Forschung, vor allem aber mit Euch! Denn wir alle sind nicht nur Verbraucher*innen oder Konsument*innen, sondern auch Bürger*innen und kreative Köpfe, die gesellschaftliche Herausforderungen gemeinsam anpacken können. „Hack Your Fashion“ ist ein Projekt von Wissenschaft im Dialog und der HTW Berlin. Im Wissenschaftsjahr 2020 – Bioökonomie laden wir Euch ein, die Modewelt von morgen aktiv mitzugestalten. In kreativen Wochenend-Workshops wollen wir Modeinteressierte, Forschende, Designer*innen und Vertreter*innen der Branche bundesweit zusammenbringen. Die Ansatzpunkte sind vielfältig. So werden in der Wissenschaft gerade zahlreiche neue, umweltfreundliche Materialien erforscht. Was kann man mit Milchproteinen, Bambusfasern, künstlicher Spinnenseide oder Pilzleder machen? Wie kann Kleidung langlebiger hergestellt, effektiver recycelt oder leichter getauscht werden? Wo kann man nachhaltige Produkte finden und sich über ihre Herstellung informieren? Daneben kommt auch der Spaß am Designen nicht zu kurz. Denn wir wollen zeigen: Biobasierte Mode ist nicht nur nachhaltig, sondern hat auch Stil!

Hackday

Aktuelles

Am Montag, 31.5., um 17 Uhr beschäftigten wir uns gemeinsam mit QWSTION mit dem Thema "From plant to bag - and back again".

Unser dritter Online-Hackathon fand vom 19. bis zum 30. April 2021 statt! In kürze veröffentlichen wir einige Berichte auf unserem Instagram-Kanal. Zudem bereiten wir die nächsten Workshops für Euch vor. Seid gespannt!

 

Am Mittwoch, 10. März, 11 Uhr, sprachen wir mit mit Judith von Wertvoll über Concept Stores und die aktuelle Situation - Live auf auf unserem Instagram-Kanal @fashionhackdays!

 

Am Mittwoch, 17. Februar, um 17 Uhr fand der Workshop "Wie wirkt das? Ökologische Umweltwirkungen von Bekleidung" mit Felix Piontek statt.

 

Unser zweiter Online-Hackathon fand vom 5. bis zum 8. November 2020 statt!

Gemeinsam blickten wir hinter die Kulissen der Modeindustrie - und entwickelten vor allem Visionen für eine nachhaltige Modewelt von Morgen. Dafür haben wir ein buntes und kostenloses Workshop-Programm zusammengestellt. Ein ausführliches Programm findet ihr hier. Außerdem haben wir ein Planspiel entwickelt. Die Anleitung dazu gibt es hier.

 

Unser erster Online-Hackathon fand zwischen dem 19. Juni und dem 3. Juli 2020 statt. In dieser Zeit beschäftigten wir uns, gemeinsam mit vielen Interessierten aus ganz Deutschland, unter anderem mit Reparieren und Upcycling, Färben und Waschen, Zero Waste und Bildungsprojekten rund um nachhaltige Mode. Eine ausführliche Dokumentation zum ersten Online-Hackathon findet ihr hier.

Alle Inputs und Anleitungen könnt ihr auch auf unserem Instagram-Kanal @fashionhackdays ansehen.

Unsere Abschlussdiskussion zum ersten Online-Hackathon mit Expertinnen aus der Branche könnt ihr hier ansehen: youtu.be/HeeMbcclX20

Das Wissenschaftsjahr

Jedes Jahr ein neues Motto: Seit 2000 rufen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Wissenschaft im Dialog gemeinsam die Wissenschaftsjahre aus. Viele hunderte Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung, Kultur und Politik beteiligen sich daran. Sie bringen ihre Forschung zum jeweiligen Thema in die Öffentlichkeit und diskutieren mit allen Interessierten über Chancen und Herausforderungen – unter anderem bei Wissenschaft kontrovers. 2020|21 dreht sich alles um nachhaltigere Formen des Wirtschaftens mit Hilfe von Wissenschaft und Forschung. Der Klimawandel, knapper werdende Ressourcen und eine stetig wachsende Weltbevölkerung sind globale Herausforderungen, die ein Umdenken auf allen Ebenen erfordern. Das Wissenschaftsjahr 2020|21 – Bioökonomie will dafür Lösungsansätze aufzeigen und lädt alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, den Wandel aktiv mitzugestalten. 
Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Sie tragen als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation Forschung in die Öffentlichkeit und unterstützen den Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft.
 

Mehr Informationen zum aktuellen Wissenschaftsjahr unter www.wissenschaftsjahr.de

Partner