TOP Back to top
Hackday 1
Hackday2
Hackday3

Thema & Idee

Wie können wir unseren Alltag nachhaltiger gestalten? Diese Frage betrifft nicht nur Themen wie Mobilität und Ernährung, sondern auch unsere Kleidung. Denn wir alle kleiden uns täglich, und vielen Menschen macht Mode Spaß – aber die aktuelle Modeindustrie weist eine negative Umweltbilanz auf.

Das Projekt „Hack Your Fashion“ soll dazu beitragen, Lösungsansätze für eine nachhaltige Mode zu entwickeln – mit Hilfe von aktueller Forschung, vor allem aber mit Euch! Denn wir alle sind nicht nur Verbraucher*innen oder Konsument*innen, sondern auch Bürger*innen und kreative Köpfe, die gesellschaftliche Herausforderungen gemeinsam anpacken können. „Hack Your Fashion“ ist ein Projekt von Wissenschaft im Dialog und der HTW Berlin. Im Wissenschaftsjahr 2020 – Bioökonomie laden wir Euch ein, die Modewelt von morgen aktiv mitzugestalten. In kreativen Wochenend-Workshops in ganz Deutschland wollen wir Modeinteressierte, Forschende, Designer*innen und Vertreter*innen der Branche zusammenbringen. Die Ansatzpunkte sind vielfältig. So werden in der Wissenschaft gerade zahlreiche neue, umweltfreundliche Materialien erforscht. Was kann man mit Milchproteinen, Bambusfasern, künstlicher Spinnenseide oder Pilzleder machen? Wie kann Kleidung langlebiger hergestellt, effektiver recycelt oder leichter getauscht werden? Wo kann man nachhaltige Produkte finden und sich über ihre Herstellung informieren? Daneben kommt auch der Spaß am Designen nicht zu kurz. Denn wir wollen zeigen: Biobasierte Mode ist nicht nur nachhaltig, sondern hat auch Stil!

Hackday

Hackathon

Solange wir aufgrund der aktuellen Situation keine deutschlandweiten Workshops durchführen können, geht es online weiter mit Hack Your Fashion. Macht mit bei unserem kostenlosen Online-Hackathon! „Hacken“ bedeutet wörtlich so viel wie „tüfteln“: Es geht also darum, gemeinsam kreative Lösungen zu einem Thema zu finden. Dafür finden sich im Laufe des Hackathons kleine Gruppen zusammen, die sich für eine ähnliche Fragestellung interessieren. Dabei wird nicht nur diskutiert, sondern auch gemacht: Im Laufe der Hackdays werden die Ideen in Form von Modellen oder Entwürfen umgesetzt.

Um bei unseren Hackdays mitzumachen braucht ihr keinerlei Vorwissen, sondern ausschließlich Interesse und Motivation. Es gibt fachliche Impulse von Expert*innen, und junge Forschenden aus den Bereichen Bekleidungstechnik und Textilwissenschaft stehen jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.

Mit unserem Hackathon möchten wir nachhaltige Impulse setzen – denn auch über das Wochenende hinaus kann sich eine aktive lokale Community etablieren, die sich mit kreativen Lösungen für die Mode der Zukunft engagiert.

1.
Wie kann ich mich anmelden?

Melde dich an bis zum 15. Juni 2020 – kostenlos bei Eventbrite

2.
Was brauche ich um mitzumachen?

Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Infos, die Ihr braucht, erhaltet ihr per Mail – und bei Bedarf auch eine grundlegende Ausrüstung für Textilarbeiten, die wir per Post zusenden. Es ist keinerlei Vorwissen nötig.

3.
Wann geht es los?

Wir starten am 19. Juni mit einer Begrüßung auf unserem Instagram-Kanal @fashionhackdays. Dann finden sich Gruppen zusammen, die sich gemeinsam einem Thema oder einer Challenge widmen wollen. Ihr entscheidet selbst, was ihr machen wollt!

4.
Wie läuft der Hackathon ab?

Die Gruppen organisieren sich selbst mit unserer Unterstützung – Ihr könnt unsere Kommunikationskanäle nutzen oder Eure eigenen. Alle können so viel Zeit investieren wie sie möchten! Die Gruppen werden unterstützt von Nachwuchsforschenden der HTW Berlin und weiteren Fachleuten. Mögliche Projekte sind nicht nur Entwürfe für nachhaltige Kleidungsstücke, sondern zum Beispiel auch Online-Tutorials mit Reparaturanleitungen und Pflegetipps, Informationsmaterialien mit wissenschaftlich belastbaren Fakten zur Modeindustrie, Diskussionsbeiträge oder Apps. Zur Diskussion der Ideen sehen wir uns in große Runde wieder am 27. Juni.

5.
Wo sind die Ergebnisse zu sehen?

Wir bereiten eine Abschlusspräsentation mit allen Projekten vor. Diese findet am 3. Juli auf unserem Instagram-Kanal statt.


Für alle Teilnehmenden entstehen keinerlei Kosten. Teilnehmen können alle, die sich für das Thema interessieren. Für eine bessere Planung bitten wir um eine möglichst frühzeitige Anmeldung. Alle Infos, die ihr braucht, erhaltet ihr nach der Anmeldung. 

Achtung: Zur Teilnahme ist es keineswegs nötig, die ganze Woche an einem Projekt zu arbeiten. Die Gruppen können sich selbst abstimmen und ihr Pensum an ihre Lebendbedingungen anpassen. Denn Hack Your Fashion steht für alle offen, die sich für nachhaltige Mode interessieren!

 

Materialien zum Online-Hackkathon gibt es hier.

Das Wissenschaftsjahr

Jedes Jahr ein neues Motto: Seit 2000 rufen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Wissenschaft im Dialog gemeinsam die Wissenschaftsjahre aus. Viele hunderte Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung, Kultur und Politik beteiligen sich daran. Sie bringen ihre Forschung zum jeweiligen Thema in die Öffentlichkeit und diskutieren mit allen Interessierten über Chancen und Herausforderungen – unter anderem bei Wissenschaft kontrovers. Im Jahr 2020 dreht sich alles um nachhaltigere Formen des Wirtschaftens mit Hilfe von Wissenschaft und Forschung. Der Klimawandel, knapper werdende Ressourcen und eine stetig wachsende Weltbevölkerung sind globale Herausforderungen, die ein Umdenken auf allen Ebenen erfordern. Das Wissenschaftsjahr 2020 – Bioökonomie will dafür Lösungsansätze aufzeigen und lädt alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, den Wandel aktiv mitzugestalten. 
Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Sie tragen als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation Forschung in die Öffentlichkeit und unterstützen den Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft.
 

Mehr Informationen zum aktuellen Wissenschaftsjahr unter www.wissenschaftsjahr.de

Partner